nano-dynamic® Hyperwasser S (Silber) von HACHENEY® wird in einem aufwendigen Produktionsprozess aus nanodynamisiertem Wasser und kolloidalem Silberpulver hergestellt. Auch dieses Herstellungsverfahren ist ein speziell angepasster Prozess, basierend auf den Forschungsarbeiten von Dipl.-Ing. e. Phys. Wilfried Hacheney. Der Erfolg des Herstellungsprozesses und die Wirksamkeit der Silberwasser hängt wesentlich…

von der Reinheit und den Eigenschaften des Wassers ab, welches als Träger verwendet wird. Die Mehrfach-Kombination von Destillation und Nanodynamisierung in einem Kettenprozess führt zu einem ungewöhnlich reinen Wasser. Es ist frei von störenden Informationsstrukturen. Die hohe spezifische Oberfläche, die durch die Nanodynamisierung erzeugt wird, verändert die Wirkung der Destillation. Das hohe Lösungspotential und die vitalisierenden Eigenschaften dieses Wassers verstärken (potenzieren) die Eigenschaften des Silberwasser. 

Mit seiner hohen Aufnahmefähigkeit ist nanodynamisiertes Wasser ein idealer Träger für die hochwertige Silber-Substanz. Die Silberwasser ist unmittelbar beim Eintritt in den menschlichen Organismus extrem mobil und aufgrund seiner großen Oberfläche hochwirksam. Bereits geringe Mengen können die erwünschte Wirkung hinsichtlich der Stärkung des Imunsystems und Stimulation der Selbstheilungs- und Abwehrkräfte herbeiführen. 

nano-dynamic® Hyperwasser S (Silber) ist daher weitaus wirksamer als herkömmliche Silberpräparate und ein unspezifisch wirksames Nahrungsergänzungsmittel zur Stärkung des Imunsystems und Förderung des allgemeinen Wohlbefindens. 

Dosierungsempfehlung (keine medizinische Anweisung!) 
– 3 bis 5 Tropfen 15 Minuten vor dem Frühstück 
– 30 min vor den Mahlzeiten 
– bei akuter Infektionsgefahr stündlich 
– Anwendung zur Pflanzenstärkung/Pilzbekämpfung: 1 Teelöffel/10 Liter nanodynamisiertes Wasser 

Wirkung 
Kolloidales Silber wirkt bei sogenannten Einzellern. Das sind Viren, Pilzzellen und Bakterien. Es liegen umfangreiche Erfahrungen bezüglich der heilenden und vorbeugenden Wirkung von kolloidalem Silber vor. Ausser der Fachliteratur bietet das Internet unter dem Suchbegriff “Kolloidales Silber” umfangreiche Informationen. 

Kolloidales Silber wurde bis in die ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts als hochwirksames Mittel gegen bakterielle und virale Infektionen eingesetzt. Es kam u.a. auch wegen zu hoher Herstellungskosten zwischenzeitlich in Vergessenheit. Es handelt sich aber um ein bewährtes Mittel zur Infektionsbekämpfung und Stärkung des Imunsystems, welches gerade angesichts der zunehmenden Ineffizienz der Antibiotika an Bedeutung gewinnt. 

Anwendungsbereiche 
Akne, Allergien, Heuschnupfen, Asthma, Schweißfüße, Juckreizungen, Mundgeruch, Blasenentzündung, Blasen, Bronchitis, Verbrennung, Cellulitis, Windpocken, Reinigung der Haut, Erkältung, Grippe, Chronische Müdigkeit, Epstein Barr Virus, Conjuctivitis, Augeninfektionen, Augenentzündungen, Morbus Crohn, Schnitte, Abschürfungen, Schuppen, Entgiftung allgemein, Ekzeme, Emphyseme, Fibromyalgie, Folliculitis, Zysten, i.d. Geriatrie, Zahnfleischentzündung, Mundinfektionen, Hepatitis C, Immunsystemstärkung, Darminfektionen, Nierenentzündung / Nephritits, Lungen allgemein, Lupus, Lyme, MRSA, VRSA, & VRE, MS, Nagelpilz, Schwindel, Übelkeit, Pneumonie, Prostatitis (Prostataentzündung), Psoriasis, Ringwurm, Gürtelrose, Narben, Sinusinfektionen, Hautprobleme, Schnarchen / Schlafapnoe, erhöhte Natriumlevel, Heiserkeit / Halsentzündung, Spinnenbisse, Staphylokokken Infektion, Sonnenbrand, Schwellungen, Warzen, Wunden, Hefe Infektionen 

Unterscheidung von Kolloidaler Silberwasser und Ionischer Silberwasser 
Die meisten Produkte, die heute als kolloidale Silberwasser angeboten werden, sind fast ausschließlich ionisches Silber. Dies gilt insbesondere für elektrolytisch hergestellte Silberwasseren. Sie sind bei einer Konzentration von 50 mg/Liter farblos und völlig transparent. 

Ionisches Silber ist, wie der Name schon sagt, als Ionen im Wasser gelöstes Silber. Ionen sind elektrisch geladene Atome, die deshalb als Ladungsträger auch zur elektrischen Leitfähigkeit der Lösung beitragen. Dagegen ist metallisches Silber (Silberpartikel) nicht wasserlöslich, im Gegensatz jedoch dazu ionisches Silber. Ein Silberion ist ein Silberatom, dem ein Elektron fehlt. In seiner ionischen Form, ist Silber hoch reaktiv mit anderen Stoffen. Die Einnahme hoher Konzentrationen ionischen Silbers kann zu einer permanenten Färbung der Haut führen, was unter dem Begriff der Argyrie bekannt ist. 

Innerhalb des menschlichen Verdauungstrakt des wird aus ionischem Silber relativ schnell eine Silberverbindung. Durch die Magensäure, die zum größten Teil aus Salzsäure besteht, kann sich ein Silberpartikel, dem ein Elektron fehlt, dieses Elektron aus der Salzsäure holen. Dazu ist es notwendig, dass sich das Silber mit der Salzsäure verbindet. Die entstehende Verbindung wird Silberchlorid genannt. Dieses Silberchlorid hat für den menschlichen Körper keinerlei physiologische Bedeutung mehr, es ist somit unwirksam. Sollten überhaupt Silberionen in der Lage seien, den Darm zu verlassen würden sie sofort im Blut auf genügend Ionen treffen um mit ihnen eine Verbindung einzugehen. Dazu gehören unter anderem das Natrium – sowie Kaliumchlorid. Silberchlorid entsteht immer dann wenn Silberionen auf Chloridionen treffen. Es bildet sich sofort Silbersalz, dass nicht mehr wasserlöslich ist. Einmal innerhalb des menschlichen Körpers entstanden, löst es sich praktisch nicht mehr auf. Silberionen und Chloridionen haben so starke Anziehungskräfte zueinander, dass es fast unmöglich ist, sie auseinander zu halten. Da Silberionen sich sofort zu Silbersalzen verbinden, wenn Sie auf entsprechende Elektronendonatoren treffen, können Sie im menschlichen Körper nicht länger als wenige Sekunden existieren. Das bedeutet: Sämtliche Silberionen konvertieren innerhalb des menschlichen Körpers zu Silbersalzen, dem so genannten Silberchlorid und anderen. Silberchlorid wird daraufhin von den Nieren ausgeschieden und in den Urin abgeleitet. Doch es ist auch potentiell gefährlich. Nicht nur dass es keinerlei physiologischen Wert mehr besitzt: Ganz im Gegensatz zu Silberpartikeln kann die hoch konzentrierte Aufnahme von Silberchlorid in den Körper die vorher schon erwähnte Argyrie auslösen. 

Da Silberpartikel dagegen immer noch ein Edelmetall darstellen, reagieren sie nicht mit anderen Substanzen. Sie können also den Magen unbeschadet durchqueren, und ihre physiologische Wirkung voll entfalten. 

Wirklich metallische Silberpartikel sind resistent gegen Chlorid. Sie werden also ganz normal in den Blutstrom aufgenommen. Die Silberpartikel werden langsam von dem Körper eliminiert und können sich nicht einlagern. Da es die Silberpartikel sind, die die eigentliche Wirkung haben, ist es von enormem Wert, ihre Konzentration zu wissen. Noch viel wichtiger ist es jedoch zu wissen, welche Größe diese Partikel haben. 
Ein typische elektrolytisch hergestellte Silberwasser, die 10 ppm Silber enthält, besteht zu circa 90% aus Silberionen und 10% aus Silberpartikeln. So genanntes Kolloidales Silber, das zum größten Teil aus Silberionen besteht, sieht aus wie Wasser, in dem Salz oder Zucker aufgelöst wurden. Tatsächliches Kolloidales Silber mit einem hohen Anteil an Silberpartikeln dagegen ist trüb, denn selbst eine kleine Anzahl an Silberpartikeln streuen durchscheinendes Licht. Eine hohe Konzentration von Silberpartikeln muss also die Flüssigkeit einfärben. Je höher die Partikelkonzentration in der Lösung, um so dunkler sollte das Produkt erscheinen. 

Die meisten Produkte bestehen aus Silberionen, denn es ist so sehr einfach herzustellen. Alles, was man benötigt um ionisches Silber herzustellen, ist eine 9 Volt Blockbatterie. Durch verschiedene andere technische Maßnahmen kann man die entstanden der Lösung stabiler machen, oder das Verhältnis zwischen Ionen zu Partikeln etwas zu Gunsten der Partikeln verbessern. Daher benutzen viele Hersteller höhere Spannungen oder andere technische Hilfsmaßnahmen, wie zum Beispiel Wechselspannung. So oder so ist das Ergebnis immer eine Elektrolyse – Reaktion. Der Nachteil der Elektrolyse liegt, darin, dass die Mehrzahl der abgeschiedenen Silberteile aus ionischem Silber bestehen. Daher müssten die meisten Lösungen, die heute als kolloidales Silber verkauft werden, als ionisches Silber angeboten werden. 

Silberwasser ist lichtempfindlich. Es kann zu Koagulationen (Zusammenballung kleiner Schwebeteilchen) kommen. Die Qualität des Produktes wird durch diesen Prozess nicht beeinträchtigt!

[wpshopgermany product=”25″ template=”standard.phtml”]